Heute ist Thomas Hahn bei uns zu Gast. Thomas ist Geschäftsführer der Leaders Academy und im folgenden Interview erzählt er uns, wofür die Leaders Academy steht, was genau sie macht und welche Bedeutung hybrides Management für das Unternehmen hat. Außerdem erklärt er uns den Unterschied zwischen Leaders Academy und Greator (ehemals GEDANKENtanken) und verrät uns, wie viele bzw. wenige freie Lizenzen es noch im deutschsprachigen Raum gibt. Das ist wirklich interessant, denn wenn man Franchisenehmer bei der Leaders Academy werden möchte, sollte man sich beeilen.
Diese und viele weiteren interessanten Infos erfährst Du im folgenden Interview. Viel Spaß beim Reinhören!

Links:

Leaders Academy
Leaders Academy Franchise

Buchempfehlungen: (*)

Scaling Up
Design your Life

Lieblingsrockstar:

Fantastischen Vier

 

Das ist die Leaders Academy:

Die Leaders Academy bietet umfangreiches Expertenwissen und nachhaltige Intensiv-Trainings in den Bereichen Führung, Digitalisierung und Organisationsentwicklung. Der Fokus liegt auf einer umfassenden Führungskräfteentwicklung und soll sowohl KMUs als auch großen Unternehmen bei einer erfolgreichen Weiterentwicklung und Optimierung unterstützen.
Das 12 monatige Ausbildungsprogramm richtet sich vor allem an (angehende) Führungskräfte und macht diese fit für die Herausforderung von heute und morgen. Leaders Academy stellt also das entsprechende Wissen zur Verfügung und optimiert zielgerichtet jedes einzelne Unternehmen.

Von der ersten Idee bis heute

Die Leaders Academy ist eine Marke der Coaching-Plattform Greator (ehemals GEDANKENtanken) und steht seit dessen Gründung im Jahr 2012 immer ein wenig im Schatten des Coaching-Riesens.
Doch seit letztem Jahr ist die Leaders Academy ein eigenständiges Schwesterunternehmen von Greator und verfügt mittlerweile über 30 Franchisepartner mit insgesamt 35 Standorten in Deutschland sowie der Schweiz und Österreich.
Allein im letzten Jahr hat das Franchisesystem zehn neue Partner dazu gewonnen – eine überragende Quote wie wir finden.
In den letzten Jahren ist vermehrt aufgefallen, dass die Schere zwischen B2B und B2C immer weiter auseinander klafft. So hebt sich Leaders Academy in folgenden Aspekten klar von Greator ab: Während Greator den Fokus auf die Zielgruppe B2C (Kommunikations- und Geschäftsbeziehungen zwischen Unternehmern und Privatpersonen) im Bereich der Persönlichkeitsentwicklung sowie ein besseres und unabhängiges Leben richtet, spezialisiert sich Leaders Academy auf die B2B Beziehungen (Business-to-Business bezeichnet zwischen zwei oder mehr Unternehmen).

Die Franchisenehmer

Um Franchisenehmer bei der Leaders Academy zu werden, gilt es diverse Anforderungen zu erfüllen. Vorrangig sollte große Freude darin bestehen, Menschen voranzubringen und mit Ihnen eine Entwicklung vorzunehmen. Auch an einer gewissen Affinität und Leidenschaft für Weiterbildung sollte dem Franchisenehmer bei der Leaders Academy nicht fehlen, da hier der Fokus des Unternehmens liegt. Erfahrungen im aktiven Vertrieb sowie eine bestimmte Trainings- und Unternehmer-Kompetenz würden das Anforderungsprofil des Unternehmens komplettieren.
Hat man jedoch den umfangreichen Auswahlprozess gemeistert, bietet Leaders Academy ein starkes Produkt, welches fest am Markt etabliert ist. Durch die bisherigen Erfahrungen kann jeder Franchisenehmer seine eigene persönlichen Note einbringen und seine individuellen Ideen und Vorstellungen in dem Produkt verankern. Außerdem bietet Leaders Academy für die geographisch verteilte und lizenzierte Region ein hohes Maß an Freiheit und eigenverantwortlicher Bewirtschaftung. Innerhalb des geschützten Gebietes kann also der Franchisepartner frei über die Quantität der Standorte bestimmen und frei nach eigener Vision agieren.
Die Verteilung der Regionen erfolgt nach einem flächendeckenden Schema, sodass man als Kunde deutschlandweit im Radius zwischen 80 und 100 km einen Standort problemlos erreichen kann.

Zukunft & Ziele

Die Ziele des Unternehmens bestehen zum einen aus der Bestärkung der Marke auf inhaltlicher Ebene: Hier soll das Portfolio erweitert und die Führungskräfte-Entwicklung vertieft werden. Zum anderen soll die Organisationsentwicklung sowohl in der Skalierung als auch in der Digitalisierung optimiert werden. Auf Basis der so genannten “Scaling Up-Methode” hat Thomas Hahn das Ziel, die Leaders Academy noch größer und bekannter zu machen. Die Chancen stehen super!

Einstieg:

  • Einstiegsgebühr: 42.500 EUR
  • Empfehlung Startkapital: 80.000 – 100.000 EUR
  • Franchisegebühr: 25%
    • Nicht bei Vertragsabschluss sondern auf Basis der Zahlungsmodalitäten des Kunden um nicht in Vorkasse gehen muss
  • Lizenz: Vertragsgebiete
    • Anzahl der Standorte innerhalb des Gebietes frei

 

(*) Affiliate-Link:
Wenn Du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von Deinem Einkauf eine Provision. Für Dich verändert sich der Preis nicht.

Yeahr! Du bist dabei!

Abonniere unseren Newsletter und verpasse keine Rockstar Post!

 

Trage Dich in unsere Mailingliste ein, um die besten News und Interviews der Franchise Rockstars Szene zu empfangen.

Du hast Dich erfolgreich angemeldet!